Bummeln Sie durch die malerischen Sträßchen und Gassen historischer Städte

Erkunden Sie die malerische Festungsstadt Heusden, ganz in der Nähe des mittelalterlichen ’sHertogenbosch. Wandeln Sie im wahrsten Sinne des Wortes auf den Fußspuren von Vincent van Gogh: in Nuenen (nahe Eindhoven), in Zundert und in Etten-Leur. Durchstreifen Sie die historische Altstadt von Breda, erkunden Sie in Bergen op Zoom den ältesten Stadtpalast der Niederlande und nutzen Sie das breit gefächerte Museumsangebot Nordbrabants.

Bergen op Zoom

Auf halbem Wege zwischen Weltstädten, dort, wo die Provinzen Nordbrabant und Seeland aneinander grenzen, liegt die jahrhundertealte Schönheit Bergen op Zoom.

Sie ist eine der ältesten Städte in den Niederlanden. Hier erzählen enge Gassen, verwunschene kleine Plätze und kauzige Kulturdenkmäler von der ereignisreichen Geschichte des Ortes und bilden eine malerische Kulisse für die Läden und Geschäfte sowie die einladenden Cafés und Restaurants mit gut besuchter Außengastronomie.

Unsere einheimischen „Locals“ empfehlen…

Local Marlies

„Auf Abenteuerreise im Markiezenhof“

Bei einem Aufenthalt in Bergen op Zoom kommt man um diese Sehenswürdigkeit kaum herum: den ältesten Stadtpalast der Niederlande „Het Markiezenhof“. Folgen Sie beim Streifzug durch dieses faszinierende Labyrinth aus Sälen, Prunkzimmern, Galerien, Treppentürmen, Innenhöfen und Gärten Ihrer Abenteuerlust. Für mich gibt es keinen schöneren Ort in Bergen op Zoom!

Local Anne

“Eine Nacht im ältesten Hotel der Niederlande“

Bereits seit mehr als 600 Jahren steht das Hotel De Draak mitten in der Altstadt von Bergen op Zoom! Das Gebäude stammt aus dem Mittelalter und zeigt noch viele architektonische Elemente jener Epoche, doch auch auf modernen Komfort wie kostenloses WLAN, großzügig geschnittene Zimmer und Wellness-Angebote muss man nicht verzichten.

Für Feinschmecker: Im Hotel befindet sich das Restaurant Hemingway, das Michelin mit der dem Bib-Gourmand-Preis ausgezeichnet hat.

Local Andy

„Ein wunderschönes Erholungsgebiet am Stadtrand“

Das Landgut Lievensberg am Stadtrand von Bergen op Zoom ist der ideale Ort für Aktivitäten unter freiem Himmel: Draußenspiele, Klettern, Wandern, Fotografieren und Sport. Hier befindet sich auch das Hostel ,Natuurpoort Stayokay‘ Bergen op Zoom und der Kletterwald ,Klimbos Brabantse Wal‘. Echt empfehlenswert – in jeder Jahreszeit!

Heusden

Mit ihren pittoresken Gassen und Sträßchen, mittelalterlichen Häuserzeilen, zahlreichen Ateliers und Galerien, einzigartigen Läden, Geschäften und Spitzenrestaurants ist die malerische Festungsstadt Heusden ein mehr als empfehlenswertes Ausflugsziel für Liebhaber von Kunst, Kultur, Geschichte, gepflegten kulinarischen Genüssen.

Aber glauben Sie nicht einfach, was man Ihnen erzählt – entdecken Sie selbst, was zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt dazu treibt, sich unter die einheimischen Urlauber zu mischen.

Unsere einheimischen „Locals“ empfehlen…

Local Hildo

„Das Gouverneurshaus: man tritt in eine andere Welt…“

Das Gouverneurshaus liegt ein wenig versteckt und ist nicht ganz leicht zu finden, doch wenn man durch das Tor tritt, wähnt man sich schlagartig in einer anderen Epoche! Hier erfährt man Wissenswertes über die Stadtgeschichte von Heusden oder kann sich auf der Terrasse des schön gestalteten Gartens eine Erfrischung gönnen. Sehr empfehlenswert!

Local Inge

„Schlemmen in der Eisdiele „’t Heusdens IJshuys“

Meine Kinder freuen sich immer, wenn wir einen Ausflug zur Festungsstadt Heusden machen. Und das nicht zuletzt, weil wir aus Tradition bei der Eisdiele ’t Heusdens IJshuys eine Waffel mit köstlichem Eis holen. Dort gibt es aber nicht nur leckeres Eis, sondern auch Pralinen und Gebäck aus eigener Produktion, frische Waffeln, Wurstbrötchen und oberleckeren Kaffee. Immer ein Fest!

Local Angeline

“Spaziergang auf der Stadtmauer”

Die Festungsstadt Heusden lädt zu einem Rundgang über die Festungsanlagen mit ihren hohen Mauern, tiefen Gräben und den verschiedenen Jachthäfen förmlich ein. Von hier oben aus eröffnet sich das malerische Panorama der Sträßchen und Gassen, mittelalterlichen Häuser und des gesamten, historischen Stadtambientes. Wenn wir nach Heusden fahren, machen wir auch gerne einen Abstecher zum Nationalpark ,Loonse en Drunense Duinen‘.

’s-Hertogenbosch

Belebte Straßen, eine malerische Altstadt und die beeindruckende St.Johannes-Kathedrale. Das Museumsviertel, die Binnendieze und natürlich die lokale, süße Schleckerei „Bossche Bol“ – all das ist ’sHertogenbosch!

Die Stadt des Hieronymus Bosch. Doch wer denkt, hier findet man nur Geschichte und Vergangenheit, irrt sich! Das Stadtbild wird auch durch eine Vielzahl von Trendrestaurants, hippen Weinbars und einzigartiger Konzeptgastronomie geprägt.

Unsere einheimischen „Locals“ empfehlen…

Local Janny

„Eine zweite Binnendieze gibt es nicht“

In einem elektrisch betriebenen Ausflugsboot schippert man über den Fluss, der unter den Häusern und Straßen der Altstadt hindurch fließt. Währenddessen erzählt ein erfahrener Skipper oder Stadtführer Wissenswertes zur Stadtgeschichte. Die Bootsrundfahrt über die Binnendieze ist wirklich ein einzigartiges Erlebnis!

Local Arno

„Selbstgebackene Bossche Bollen schmecken doppelt gut!“

Wer sie kennt, liebt sie: die lokale Nascherei Bossche Bollen. Aber sie selbst zuzubereiten, macht sie noch leckerer! Die Bakkerij Royal in ’sHertogenbosch bietet einen solchen Workshop an. Er dauert anderthalb Stunden und führt von A bis Z durch die Zubereitung dieser Köstlichkeit. Und im Anschluss nimmt man zwei selbstgemachte Bollen mit nach Hause!

Local Anne

„Die Atmosphäre an der Tramkade genießen“

Die Tramkade ist wirklich mein Lieblingsort in ’sHertogenbosch. Dort herrscht immer eine tolle Atmosphäre, aber das besondere Flair erhält die Tramkade von all den jungen Unternehmern und Start-ups, sei es eine Mikrobrauerei oder eine Räucherei. Ein fantastischer Ort voller Kreativität, der zum Essen und Shoppen oder zu Veranstaltungen und Ausstellungen einlädt.

Breda

Das Gewirr der Straßen, die historische Architektur, die Kanäle und zahlreichen Straßencafés, deren Epizentrum der Große Markt ist, unterstreichen, warum Breda zur „Besten Innenstadt der Niederlande“ gekrönt wurde. Man fühlt sich sofort wohl zwischen den jahrhundertealten, denkmalgeschützten Gebäuden, dem Wasser und den Grünflächen.

Erkunden Sie während eines geführten Stadtrundgangs die historische Altstadt oder verschaffen Sie sich einen überraschend anderen Blick auf die Stadt bei einer Radtour durch die Viertel außerhalb des Zentrums.

Unsere einheimischen „Locals“ empfehlen…

Local Patrick

„Entdecken Sie Breda vom Wasser aus.“

Vom Anlegesteg Haven aus gelangt man über die Tordurchfahrt Spanjaardsgat zum Ringkanal Singel, der durch Breda verläuft. Innerhalb einer Stunde erfährt man aus dem Munde eines erfahrenen Skippers alles Wissenswerte über die Stadt. So hat man ein garantiert einzigartiges Erlebnis und lernt die Stadt noch besser kennen!

Local Gré

„Wie aus einem Märchenwald…“

Das Landgut Bouvigne stammt aus dem 15. Jahrhundert und besteht aus einem märchenhaften Schloss, umgeben von drei bezaubernd schönen Gärten und einem Obsthain. Zwar kann das Schloss nicht besichtigt werden, aber die Gärten sind für Besucher geöffnet. Ein Rundgang lässt sich gut mit einer Wanderung oder Radtour durch das nahe gelegene Waldgebiet Mastbos verbinden.

Local Eva

„Eine Nacht unter Nonnen”

Sie möchten in der Altstadt von Breda eine Nacht in einem tollen 5-Sterne-Hotel übernachten? Dann sind Sie beim Hotel Nassau an der richtigen Adresse. Die historische Klosteranlage hat eine mehrjährige Sanierungszeit durchlaufen und wurde im Mai 2016 als Hotel Nassau wiedereröffnet. Das Interieur ist zeitgemäß-modern, mit unverwechselbaren Details in Form von Nonnenporträts und alten, architektonischen Elementen.

Van Gogh

Wer sich für Vincent van Gogh interessiert, für den führt kein Weg an Brabant vorbei. Van Gogh wurde hier nicht nur geboren, auch den größten Teil seines Lebens und Wirkens verbrachte er in Brabant.

Dadurch hat die Region auf den Menschen und Maler großen Einfluss gehabt. Machen Sie sich auf die Suche nach Spuren seines Lebens und Wirken in Nuenen, Etten-Leur und Zundert. Das Noordbrabants Museum in ’sHertogenbosch zeigt ab September 2019 die Ausstellung Van Goghs Inner Circle.

Unsere einheimischen „Locals“ empfehlen…

Local Noud

„Hier kehren echte Van-Gogh-Fans ein!“

Eine schmale Eingangstür, knarzende Treppenstufen und eine machtvolle Maschinerie aus Zahnrädern und schweren Mühlsteinen. Am besten besucht man die Wassermühle bei Opwetten am Sonntagnachmittag, Denn dann ist sie zur Besichtigung geöffnet und man kann es sich auf der Terrasse wohl sein lassen! Dieser Ausflug lässt sich wunderbar mit der Van-Gogh-Radtour kombinieren.

Local Vivianne

„Vincent van Gogh kennen lernen in Nuenen“

In Nuenen gibt es 23 Erinnerungsorte zu Vincent van Gogh, von diesen hat er 14 selbst in seinen Werken verewigt. In der Dauerausstellung des Museums Vincentre kann man anhand von audiovisuellen Darstellungen in seine Lebensgeschichte und seine Zeit in Nuenen eintauchen. Die vom malerischen Ortskern fußläufig zu erreichende Ausstellung ist auch für Kinder interessant.

Local Ingrid

„Das Van-Gogh-Haus in Zundert: interessant und aufschlussreich!“

Genau an der Stelle, an dem einst sein Geburtshaus stand, lädt heute das Van-Gogh-Haus zur Besichtigung ein. Man erfährt nicht nur jede Menge über die ersten Jahre seines Lebens, sondern kann auch Werke von Künstlern bewundern, die Van Gogh inspiriert hat. Ein interessanter und aufschlussreicher Ausflug!