Auf Design-Entdeckertour durch Brabant: Dreitägige Städtereise nach Eindhoven, Tilburg und ’s-Hertogenbosch

Tag 1: Eindhoven

Eindhoven ist die Dutch-Design-Hauptstadt der Niederlande. Und das nicht nur dank der Design Academy oder der Dutch Design Week – der größten Veranstaltung rund um Design in Nordeuropa. Denn das gesamte Jahr über pulsiert Eindhoven voller Design. Entdecken Sie es selbst im Rahmen spezieller Themenführungen, bei Ausstellungen und natürlich auch mit einem Blick in die unzähligen Designstudios.

Strijp-S Design-Tour

War Strijp-S früher als "Verbotene Stadt" bekannt, zu der ausschließlich Mitarbeiter des Philips-Konzerns Zutritt hatten, so ist es heute das kreative und kulturelle Zentrum Eindhovens.

Piet Hein Eek

Besuchen Sie den Arbeitsplatz und Ausstellungsraum des weltberühmten Designers Piet Hein Eek im neuen Wohnviertel Strijp-R.


Aber Vorsicht: Der zugehörige Shop macht fast schon süchtig!

Galerie-Restaurant Kazerne

Essen, Trinken und Design. Der Name sagt eigentlich schon alles. Hier finden Sie einen der Design-Hotspots Eindhovens für himmlische Gastronomie und wechselnde Ausstellungen. Und ab Herbst 2018 können Sie im zugehörigen Hotel auch hier gleich übernachten! Dann schlafen Sie buchstäblich zwischen den neuesten Arbeiten führender Designer!

Design-Fahrradroute

Entdecken Sie alle Design-Hotspots der Stadt per Fahrrad! Diese können Sie bequem im BrandStore Eindhoven – unmittelbar vor dem Hauptbahnhof – mieten.


Tipp: Starten Sie Ihre Radtour mit einem hervorragenden Kaffee im Café Coffeelab neben bzw. im BrandStore.

Führung Van Abbemuseum

Bewundern Sie die beeindruckende Sammlung eines der führenden Museen für zeitgenössische Kunst in Europa, mit Werken von u. a. Picasso, Chagall, Beuys, Dumas, El Lissitzky und Appel. Beheimatet ist das Museum in einem wunderschönen Backsteingebäude. Auch der Zugang zum Museumscafé ist sicherlich besonders: Um dorthin zu gelangen, durchschreiten Sie ein leuchtend rosafarbenes Torhäuschen mit den beleuchteten Worten: Echt iets voor u! (etwa: Wirklich etwas für Sie!).

GEWINNSPIEL

Ein Arrangement Dutch Design Week mit Übernachtung im Inntel Hotels Art in Eindhoven.

Auf unserer speziellen Eindhoven-Site sammeln wir die besten Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants und natürlich auch Tipps von Locals!

Tag 2: Tilburg

Tilburg erreichen Sie von Eindhoven aus mit der Bahn in nur 30 Minuten. Diese rau und grob anmutende Stadt steckt voller Kreativität. Tilburg zählt zudem auch viele versteckte Perlen und Schätze und viele hochkarätige Museen, wie das Museum De Pont und das TextielMuseum.

De Pont

Im Museum De Pont – untergebracht in einer ehemaligen Wollfabrik – kommt die Sammlung internationaler zeitgenössischer Kunst voll zur Geltung. Neuester Blickfang ist die 6 Meter hohe Skulptur des weltberühmten Künstlers Anish Kapoor. Ein absoluter Insta-Hotspot!


(Fotografie: Peter Cox)

Spoorzone

Entdecken Sie mit einem Stadtführer die alte Heimat der niederländischen Eisenbahn: die Spoorzone. Ein rau wirkendes Stück Tilburg, das Jungunternehmern heute ein inspirierendes Zuhause geworden ist. Hier finden nicht nur zahlreiche Events statt – auch die angesagtesten Hotspots Tilburgs, wie RAW und EVE, haben hier ihren Standort. Ein absolutes Muss für ein fantastisches Mittag- oder Abendessen!

TextielMuseum and TextielLab

Tilburg blickt auf eine wohlhabende und ereignisreiche Geschichte als Textilstadt zurück und so erfahren Sie im TextielMuseum alles über diese spannende Zeit. Doch das TextielMuseum ist mehr, als nur ein Museum allein. Im Rahmen der TextielLab-Führung erhalten Sie einen besonderen Blick in die Designwerkstatt des TextielMuseum: TextielLab. Hier erfahren Sie, wie Textil hergestellt wird, und schauen Sie den Designern buchstäblich über die Schultern. Museum und Praxis treffen hier auf perfekte Weise aufeinander!

Piushaven

Mitten im Zentrum genießen Sie am Wasser das volle Angebot an einladenden Straßencafés, trendigen Foodkonzepten und Restaurants: Dieser erstklassige Ort ist der Piushaven. Doch lieber ab aufs Wasser? Dann mieten Sie einfach ein Boot und erkunden Sie das Hafengebiet selbst! Die markante Klappbrücke Den Ophef wurde vom Eindhovener Künstler John Körmeling entworfen.

Auf unserer speziellen Tilburg-Site sammeln wir die besten Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants und natürlich auch Tipps von Locals!

Tag 3: 's-Hertogenbosch

’s-Hertogenbosch ist bekannt für seine schönen malerischen Straßen, eine interessante Geschichte – der Maler Hieronymus Bosch erblickte hier das Licht der Welt – und natürlich auch für die örtliche Gebäckspezialität Bossche Bol. Mit unzähligen Restaurants ist in der Hauptstadt Brabants für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Auch in puncto Design ist ’s-Hertogenbosch ein echtes Highlight! Eine Stadt, die man einfach ins Herz schließen muss.

Cor Unum

Cor Unum ist ein Keramikatelier im Zentrum von 's-Hertogenbosch, in dem national und international renommierte Designer mit großer Leidenschaft und Handwerkskunst erstklassige Keramikprodukte herstellen. Im Rahmen einer Führung können Sie alle Arbeitsschritte genau verfolgen!


(Fotografie: Floris Hovers)

Museumkwartier

Bei einem Aufenthalt in Nordbrabant darf ein Besuch des Museumkwartier in ’s-Hertogenbosch nicht fehlen. Gemeinsam mit dem Design Museum Den Bosch ist das Noordbrabants Museum das größte kulturelle Ausflugsziel der Niederlande. Entdecken Sie die Vielfalt der Kunst alter Meister wie Vincent van Gogh, aber auch moderner Meister und die umfangreiche Sammlung zeitgenössischer Kunst und modernen Designs.

Tramkade

Der neueste kulturelle Hotspot in ’s-Hertogenbosch ist die Tramkade in der Spoorzone. Dies war ein Gelände, auf dem mehr als 100 Jahre eine Getreide- und Tierfuttermühle ansässig war. Eines dieser Gebäude ist das hellrosafarbene Kreativkaufhaus Werkwarenhuis, in dem unter anderem Social Label und das Restaurant Van Aken beheimatet sind. Bei Social Label kreieren Menschen mit Einschränkungen gemeinsam mit bekannten Designern die schönsten Designprodukte.

Auf unserer speziellen ’s-Hertogenbosch-Site sammeln wir die besten Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants und natürlich auch Tipps von Locals!