Wandern entlang der Zuiderwaterlinie

Früher wurde in Kriegen oft Wasser als Verteidigungsmittel eingesetzt, indem das Land überflutet wurde. Das Wasser stand zu hoch, um mit Pferd und Kutsche durchquert zu werden, und zu niedrig, um mit dem Boot durchfahren zu können.

Bildnachweis: Lieske Meima

In Nordbrabant befindet sich die Zuiderwaterlinie: die älteste, längste und am häufigsten verwendete Wasserlinie der Niederlande. Die von Bergen op Zoom bis Grave verlaufende Wasserlinie stellt eine einzigartige Verbindung von 11 Brabanter Festungsstädten und deren Umland dar und ist ein eindrucksvolles Beispiel für die typisch niederländische Verteidigung mithilfe von Wasser. Wo früher die Soldaten an der Grenze standen, lockt heute Brabanter Gemütlichkeit vor dem Hintergrund einer turbulenten Geschichte. Genießen Sie die gemütlichen historischen Festungsstädte, besuchen Sie die eindrucksvollen Forts oder entspannen Sie in der unverwechselbaren Natur!

Bildnachweis: Lieske Meima

Neu

Im Rahmen des Brabanter Wanderknotenpunktsystems wurde entlang der Zuiderwaterlinie ein Wanderweg ausgeschildert. Zu erkennen ist der insgesamt 290 Kilometer lange Wanderweg an der grün-gelben-Ausschilderung mit dem Zuiderwaterlinie-Symbol. Natürlich muss diese beachtliche Distanz nicht auf einmal oder gänzlich zurückgelegt werden, sondern kann auch in ebenfalls markierten Teilstrecken in Angriff genommen werden.

Die Festungsstädte entlang der Zuiderwaterlinie sind Bergen op Zoom, Steenbergen, Willemstad, Klundert, Geertruidenberg, Breda, Heusden, ’s-Hertogenbosch, Megen, Ravenstein und Grave.


Bildnachweis: Lieske Meima