Nationalpark De Biesbosch

Einmal auf rauen Pfaden wandern? Mit dem Kanu die mysteriöse Welt der Weichholzauenwälder erkunden? Auf einer Insel zelten? De Biesbosch zählt hunderte Bäche, Inseln, Weichholzauenwälder und besondere Pflanzen und Tiere.

Der Nationalpark De Biesbosch entstand 1421 infolge einer Sturmflut, die das Land in einen 30.000 ha großen See verwandelte. Schätzungsweise 16 Dörfer fegte diese Flut von der Karte. Später wurde das Salzwasser ins Meer zurückgedrängt und wandelte sich das Gebiet in ein Süßwasser-Gezeitengebiet, das nicht nur ein seltenes Phänomen, sondern weltweit auch einzigartig ist!

Aktivitäten

Im Nationalpark De Biesbosch gibt es viel zu erleben. Begeben Sie sich auf Abenteuer und genießen Sie die wundervolle Natur: Im Kanu Biber beobachten, Fliegenfischen mit Freunden oder zu Fuß oder im Flüsterboot mit dem Förster auf Tour gehen. Oder wie wäre es mit einer Übernachtung in einer Weidenflechterhütte mitten in der Natur?

Biesbosch MuseumEiland

Das Biesbosch MuseumEiland ist eines der Besucherzentren in De Biesbosch. Ein architektonisches Meisterwerk und idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren und zudem Anlegestelle für Bootsfahrten durch den Nationalpark.


Der Brabanter Teil des Nationalparks liegt im Süden zwischen Geertruidenberg und Lage Zwaluwe und im Norden zwischen Werkendam und Sliedrecht.